HDI – das neue Jungmediziner-Produkt

HDI hat den Haftpflichtschutz für Jungmediziner neu gestaltet und deutlich erweitert.

Für einen umfangreichen Versicherungsschutz der Studenten sind auch Tätigkeiten prämienfrei mit eingeschlossen, die außerhalb des Dienstes liegen, wie zum Beispiel OP-Assistenzen (Hakenhalter), Nachtwachen ohne ärztliche Tätigkeiten, nebenberufliche oder ehrenamtliche Rettungsdienste.

Auch für Ärzte in der Ausbildung zur 1. Facharztanerkennung wurde die Absicherung durch die gesetzliche Haftpflicht erweitert. Neben der dienstlichen Tätigkeit in einer Krankenanstalt, in einem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ), bei einem Arzt in freier Praxis oder in einer Behörde sind auch freiberufliche Nebentätigkeiten wie zum Beispiel:

  • Betreuung einer Koronar-Sportgruppe
  • Blutentnahmen
  • Psychotherapien
  • Impfungen
  • Akupunkturbehandlungen
  • medizinische Gutachten
  • Leichenschauen
  • kassenärztliche Bereitschaftsdienste
  • Notarzttätigkeiten
  • Rückholdienste
  • ambulante Praxisvertretungen an jeweils bis zu 75 Tagen bzw. Diensten


prämienfrei mit eingeschlossen. Dies gilt auch für dienstliche Tätigkeiten außerhalb Deutschlands: Im Rahmen der Ausbildung sind diese für eine Dauer von bis zu 50 Monaten mitversichert.

Die Deckungssumme in der Berufshaftpflicht beträgt 7,5 Mio. € (3-fach maximiert), in der Privathaftpflicht 50 Mio. € (3-fach maximiert), jeweils pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Übrigens: Auch die Tätigkeit in Corona-Impf- und -Testzentren ist automatisch mitversichert. Die Durchführung von Faltenunterspritzungen, Stations- oder Nachtdiensten in einer Klinik sowie eine unbegrenzte Anzahl von kassenärztlichen Bereitschaftsdiensten kann beitragspflichtig mit eingeschlossen werden.

Informationen und Angebote zur neuen Haftpflichtversicherung für Mediziner des HDI erhalten Sie kostenlos bei uns. Sprechen Sie uns gerne an.

HDI Haftpflicht