Notwendigkeit einer Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung ist für viele enorm wichtig. Dennoch stellen wir immer wieder fest, dass diese Absicherung oft von Kunden vernachlässigt wird. Woran das liegt, ist schwer zu sagen.

Weshalb ist eine Risikolebensversicherung so wichtig?

Eine Risikolebensversicherung zahlt im Falle des Todes eine vorher im Antrag festgelegte Versicherungssumme an die Hinterbliebenen aus. Sie dient daher zur Absicherung der Familie oder aber auch zur Absicherung von Darlehen. Im Falle des Todes des Versorgers stehen Familien ohne eine Absicherung neben dem schweren menschlichen Verlust auch finanziell oft vor dem Ruin.

Für wen ist eine Risiko LV notwendig?

Grundsätzlich kann man sagen, dass eine Todesfallabsicherung für alle wichtig ist, die Personen zu versorgen oder Darlehen zu bedienen haben. Damit das auch im Falle des Todes sichergestellt ist, ist hier eine Absicherung unerlässlich.

Darüber hinaus kann es aber auch sinnvoll sein, eine entsprechende Vorsorge z.B. für Personen zu tätigen, die sich in erste Linie um den Haushalt kümmern. Denn was passiert, wenn diese Person in der Familie nicht mehr da sein sollte? Wer kümmert sich dann um die Familie, den Haushalt usw.?  In diesem Fall müssten wahrscheinlich Dienstleistungen in Anspruch genommen werden, die natürlich auch kosten.

Auch die Personen, die sich entschieden haben, ohne Trauschein zu leben und zusammen große finanzielle Verpflichtungen eingegangen sind, sollten definitiv eine Risikolebensversicherung haben.

Hierzu ein Beispiel: Zwei unverheiratete Personen kaufen sich zusammen ein Haus für 300.000,00 €. Sollte jetzt einer der beiden versterben und laut Testament die andere Hälfte des Hauses erben, so hätte er nur einen Erbschaftssteuerfreibetrag von 20.000 €. Auf die restlichen 120.000,00 € kämen dann alleine 39.000 € Erbschaftsteuer auf den Hinterbliebenen zu.

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein?

Hier kommt es darauf an, was abgesichert werden soll. Ist es nur das Immobiliendarlehen, so empfiehlt sich die Darlehenshöhe als Versicherungssumme. Wenn auch die Familie abgesichert werden soll, sollte man etwa das 3 bis 5-fache eines Bruttojahreseinkommens des Versorgers als Grundlage nehmen.

Viele Versicherer bieten derzeit für Immobilienfinanzierer eine vereinfachte Gesundheitsprüfung an. Voraussetzung ist hier, dass in den letzten 6 Monaten eine Finanzierung abgeschlossen wurde.

Sie haben Fragen oder wünschen ein kostenloses Angebot? Sprechen Sie uns gerne an.

Risikolebensversicherung vergleichen