Seite wählen

Pflege-Bahr

Die finanzielle Absicherung für den Pflegefall mit staatlicher Zulage. Sichern Sie sich schon ab zehn Euro pro Monat für den Pflegefall ab.
Z

Staatliche Zulagen

Monatlich € 5,00 Zulage vom Staat dazu – € 60,00 im Jahr.
Z

Keine Formalitäten

Beantragung und Verwaltung der Zulage ist Aufgabe des Versicherers.

Pflegevorsorge mit Zuschuss vom Staat

Jetzt kostenfreien & unverbindlichen Angebotsvergleich anfordern.

Z

Staatliche Zulagen

Monatlich € 5,00 Zulage vom Staat dazu – € 60,00 im Jahr.

Z

Keine Formalitäten

Beantragung und Verwaltung der Zulage ist Aufgabe des Versicherers.

Z

Die Absicherung für Jedermann

Pflege-Bahr kann von jedem, der mindestens 18 Jahre alt ist, abgeschlossen werden.
Z

Keine Gesundheitsfragen

Für die Förderpflege ist keine Gesundheitsprüfung erforderlich.

Pflege-Bahr – jetzt € 60,00 vom Staat sichern!

Pflege-Bahr – einfach erklärt von der AXA Versicherung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Häufig gestellte Fragen zum staatlich geförderten Pflege-Bahr?

Was ist eine Pflege Bahr Versicherung? Was zahlt der Pflege Bahr? Wir geben Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen.

Berechnen Sie jetzt Ihren günstigen Beitrag

Wählen Sie Versicherungen, die Ihren Schutz sinnvoll ergänzen. Schnell und unverbindlich die Tarif-Konditionen ermitteln. Auf Wunsch auch sofort online abschließen. Einfach und intuitiv Versicherungsschutz beantragen. Testen Sie es selbst!

Sie haben Fragen zum Pflege-BAHR?

Schließen Sie eine Pflegetagegeldversicherung ab und zahlen Sie selbst mindestens zehn Euro pro Monat für die Police, erhalten Sie monatlich fünf Euro vom Staat dazu. Wie? Mit Pflege-Bahr.

Seit 2013 fördert der Staat private Pflegepolicen. Das kann sich richtig lohnen, wenn man den richtigen Versicherer wählt. Es gibt keine Gesundheitsfragen, daher ist Pflege-BAHR insbesondere für Menschen mit Vorerkrankungen interessant oder für Personen als Ergänzung zu einer privaten Pflegezusatzversicherung.

Jeder Mensch kann zum Pflegefall werden, aber niemand wünscht es sich bzw. kann es sich leisten. Sollte der Fall eintreten, ist ohne nötige Absicherung guter Rat teuer. Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung reichen bei Weitem nicht aus. Durch das staatlich geförderte Pflege-BAHR kann die Versorgungslücke verringert werden. Unterschiede gibt es nicht nur bei den Beiträgen, sondern auch bei der Höhe des Pflegetagegeldes. Insbesondere in den Pflegegraden.

Staatlich gefördertes Pflege-BAHR – die neue Form der Pflegezusatzversicherung. Der Staat fördert Ihre private Pflegezusatzversicherung mit monatlich € 5,00. Verschaffen Sie sich einen Überblick der verschiedenen Anbieter und entscheiden Sie selbst.

Die Leistungen der einzelnen Pflege-BAHR Anbieter variieren sehr stark. Gesetzlich vorgegeben ist lediglich eine Mindestrente von monatlich € 600,00 in Pflegegrad 5. Die Leistungen in Pflegegrad 1,2,3 und 4 sind von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. Sie sollten daher die Leistungen beim Pflege-BAHR genau überprüfen. Wichtig ist auch eine hohe Absicherung in Pflegegrad 1.

Da bei jungen Menschen der Mindestbeitrag von € 10,00 monatlich nach staatlicher Förderung greift, ist das Pflegetagegeld höher, als bei älteren Menschen, wo in der Regel der Höchstsatz von € 600,00 monatlichen Pflegetagegeld in Pflegegrad 5 zum Tragen kommt.

Die Unterschiede zwischen den Gesellschaften sind erheblich. So zahlt ein 30jähriger zwar bei jeder Gesellschaft monatlich € 10,00, allerdings variieren die Pflegetagegeldhöhen je nach Versicherung:

Die höchsten Leistungen betragen in Pflegegrad 5 monatlich € 1.251,00, die niedrigsten € 600,00. Wer sein Augenmerk auf die Pflegegrad 3 legt bekommt bei der einen Gesellschaft € 653,00, bei der anderen € 271,00. Und in Pflegestufe 1 € 279,00 oder halt nur € 60,00.

Ihr Ansprechpartner für Pflege-Bahr in Ahrensbök, Ahrensburg, Bad Schwartau, Bad Segeberg, Bad Oldesloe, Bargteheide, Burg auf Fehmarn, Dahme, Eutin, Grömitz, Großenbrode, Haffkrug, Hamburg, Heiligenhafen, Heringsdorf, Kasseedorf, Kellenhusen, Kiel, Lensahn, Lübeck, Malente, Neukirchen, Neumünster, Neustadt in Holstein, Niendorf, Oldenburg in Holstein, Pelzerhaken, Plön, Preetz, Pronstorf, Puttgarden, Ratekau, Scharbeutz, Schönwalde am Bungsberg, Sierksdorf, Stockelsdorf, Süsel, Timmendorfer Strand, Travemünde, Wangels, Warnsdorf, Weissenhäuser Strand und den umliegenden Städten und Gemeinden sowie telefonisch bundesweit.